Geisterkarle's Homepage Besucher Heute: 7
Besucher insgesamt: 406229

Neueste Lesetipps:

The Ruinous Road of Gaming’s Missing Mas...
Inside the first placebo-controlled stud...
The biggest secret

To KoL or not to Kol? 01.10.2019 13:44 Uhr   #220
Bereits seid einigen Wochen geht es in einem Browsergame, das ich spiele, hoch her. Die Rede ist vom Spiel Kingdom Of Loathing, oder kurz "KoL". Ein Schwarz-Weiß Strichmännchen RPG. Aber ich möchte nicht zu sehr in die Details des Spiels eingehen, sondern das aktuelle drumherum. Und zwar wird der Gründer Zack "Jick" Johnson von seiner Ex-Frau - und auch (ehemaligen?) Spielerin, Phoenix - beschuldigt, dass er sie während ihrer kurzen Ehe misshandelt hätte. Zudem hätte sie ein Spieler von KoL und Freund von Jick vergewaltigt und ein weiterer Freund von ihm hat in die andere Richtung geschaut.
So mal grob Details, man kann das ab hier genauer nachlesen.

In der heutige Zeit und nach MeToo ist hier natürlich die Kacke am dampfen!
Die Community von KoL gilt als sehr offen und tatsächlich meistens recht nett und hat neben Solidaritätsbekundungen für Phoenix auch begonnen zu diskutieren, wie es mit KoL und einem selbst weiter geht. Also ob man "trotz" Jick weiter spielt oder nicht und auch, ob man weiterhin das Spiel mit einer Spende unterstützt. Letzteres machen durchaus einige, unter anderem: Ich!

Daher wollte ich meine Gedankengänge dazu mal einfach ausformulieren. Vielleicht hau ich das auf Englisch auch in das offizielle Forum rein. Aber dachte, muss das erstmal in Muttersprache verarbeiten.

Also:
Ich spiele KoL noch nicht so lange. 2 1/2 Jahre oder so. Das klingt recht ordentlich, aber KoL ist ein Spiel, wo sehr viele bereits seit über 10 Jahren dabei sind. Vielleicht entsprechend hab ich nicht wirklich so das Jick=KoL Gefühl. Ja, der hat das Spiel ins Leben gerufen usw. Aber ein wirkliches Verhältnis hab ich zu ihm nicht und weiß auch nix über ihn! Auch nichts über seine Ex-Frau! Die Leute, die ich kenne, sind die Leute aus meinem Clan oder Chat. Und die sind im Allgemeinen cool drauf! Verbinde also das Spiel mit anderen Leuten!
Wobei ich in der Richtung zugeben muss, bin ich eh relativ Schmerzbefreit, um solche Trennungen "vorzunehmen". Kommt vermutlich aus dem Metalbereich. Da gibt es durchaus einige sehr "kontroverse" Gestalten! z.B. Kann man eigentlich die Geschichte des Metals, im speziellen des Subgenres Black Metal, nicht ohne die Erwähnung von Burzum erzählen. Das der Macher hinter der "Band" (Soloprojekt) jemand umgebracht hat und inzwischen übele Rechtsradikale Parolen von sich lässt, ist etwas anderes! Vor allem, da die Musik gar nicht in die Richtung geht! Auch hier gibt es immer wieder wilde Diskussionen. Das lässt mich die Alben, die ich von Burzum habe, aber nicht verbrennen!
Aber wir schweifen ab, zurück zu meinem Browsergame!

Da gab es verschiedene Entwicklungen. Als Phoenix das publik gemacht wurde, hab ich da durch die ganzen Texte und Kommentare der anderen Spieler gelesen. Auch Phoenix hatte sich am Anfang noch in Discord zu Wort gemeldet. Und was ich mir dabei zusammengereimt habe ist, das Phoenix natürlich aufzeigen wollte, was schlimmes Jick gemacht hat, aber es klang auch so, dass sie bereit wäre, Jick zu verzeihen! In welcher Form und wie Jick das am besten machen sollte, weiss niemand, nichmal sie selbst, was sie auch zugibt. Aber diese Offenheit erstmal ist ein Punkt dafür, dass ich dem Spiel nicht einfach Tschüß sage. Weil wenn sie ihm möglicherweise verzeihen kann, dann ich auch - wobei ich hier völlig unwichtig bin!
Desweiteren kam raus, das Jick zu den Ehezeiten durchaus allgemein ein ziemlicher "Arsch" war und sein Verhalten manchmal nicht gerade "angemessen" war und gerne blöde (aka sexistisch, dreckig, ...) Sprüchen rumgehauen hat. In KoL sollen sich auch früher einige "Wortwitze" befunden haben, die schwer sexistisch und auch mal Vergewaltigungen als "Thema" hatten. Nicht lustig! Das war aber "vor meiner Zeit" im Spiel. Es gibt zwar weiterhin "sexistisch" Texte, wie den Bereich um die "Smut Orcs", wo sich so ziemlich alles um das Thema "Onanie" dreht! Aber hier bin ich als Europäer eh immer so einer, der belustigt auf die USA schaut (da kommt auf KoL und die meisten Spieler her, wobei letztere über die ganze Welt verteilt sind), die so prüde sind und nichtmal einen Nippel sehen können ohne umzufallen.
Aber ich schweife ab. Zurück zu Jick: Nach den Aussagen von Leuten, die ihn näher kennen, hat sich Jick in den letzten 10 Jahren stark gewandelt. Er verhält sich ruhiger, seine "Witze" sind nicht mehr so übel unter der Gürtellinie etc. Er ist sozusagen ein besserer Mensch geworden! Das er sich also zum positiven entwickelt hat, kann ich anerkennen! ... was andere nicht unbedingt tun! Es gibt da sozusagen drei "Kategorien":

1. Ja, er hat sich verbessert, aber noch nicht genug, um die Geschichte mit Phoenix "ungeschehen" zu machen, dass ich [Spieler] weiterspielen/zum Spiel spenden kann.
Nummer 1 kann ich honorieren, ist halt eine andere Meinung. Aber es gibt noch zwei andere und die finde ich nicht so toll!
2. Ist schon fast "Verschwörungstheorien" und dass er immer noch so ist, wie vor 10 Jahren, aber er einfach geschickter darin ist, es zu verbergen!
Das ist schon ziemlich fies. Vor allem kommen solche Rückmeldungen von Leuten, die ihn glaube gar nicht näher kennen! Mein Liebling ist aber
3. Er hat sich verbessert ... aber interessiert mich [Spieler] nicht, er war damals nen Arsch und Punkt.
Das ignoriert jegliche Verbesserung einer Person. Und das finde ich falsch!
Das hat mich auch angekotzt, als das Ganze bei MeToo in der Richtung ging! Da hat man irgendne "Berühmtheit", erzählt etwas was 20 Jahre her ist und plötzlich ist er ein Pariah! Das die Person in der Zwischenzeit sich nichts zu schulden kommen lassen hat, vielleicht sogar in "Erinnerung" an seine "Sünden" sich verbessert, Wohltätige Zwecke spendet und vielleicht sogar persönlich unterstützt, ... alles egal! Da war mal was! Punkt! Boah, wie ich das hasse!

Aber gut. Die Geschichte geht noch weiter! Und zwar wollten viele in der Community ein Statement von Jick haben, wie es aussieht und wie es weitergeht. Aber Jick hüllt sich in Schweigen und sagt nichts. Was viele stört! Ok, kann einen Stören. Aber was soll er denn sagen? Ich habe bei diesen ganzen Anschuldigungen von MeToo noch nie gesehn, dass ein "Täter" irgendwas hätte sagen können, dass alles wieder gut ist! Vielleicht "ein-zwei" Leute wären überzeugt worden. Aber deutlich mehr interessiert doch die Entschuldigung nicht! Die möchten die Person "brennen" sehen! Es gab "dank" MeToo bereits Leute, die sich wegen den Anschuldigungen umgebracht haben! Teilweise ist bekannt, dass diese Unschuldig waren! Aber interessiert die MeToo-Schreier nicht! Für die ist das nur "Kollateralschaden"!
Entsprechend hatte ich jetzt kein größeres Problem damit, dass Jick nichts sagt. Doch halt: Plötzlich kommt eine Webseite für Videogame-Nachrichten und hat ein kurzes Statement von Jick tatsächlich irgendwie bekommen. Ich zitiere es hier mal kurz:

"The allegations against me of physical abuse are false, as are all the accusations of misconduct against Kevin [Simmons] and most of the document's depictions of one-dimensional villainy. Aliah [A.M] did not work on Kingdom of Loathing except to provide feedback, and her name has been placed in that section of the game's credits, as per her request. I have made my apologies, and I wish her the best in the future."

Was mir direkt auffällt ist, dass seine "Entschuldigung" sehr spezifisch ist. So nach dem (etwas extremen) Beispiel: "Nein, ich habe die Person nicht mit einem Baseballschläger geschlagen!" ... was stimmt; es war ein Vierkantholz und kein Baseballschläger ...
Kann man kritisch sehen. Was mir aber auch in den Blick kommt ist das "one-dimensional villainy"! Das ist sehr interessant! Denn es ist bekannt - zumindest in der Forschung; die meisten Leute wissen es nicht oder wollen es nicht hören (wer es auch nicht glaubt, darf hier ein wenig herumscrollen) - das Häusliche Gewalt durchaus oft von beiden Seiten kommt! Wenn ich mal ein (noch böseres) Beispiel bringen darf: Wenn da ein Paar ist und die Frau macht den Mann immer runter, er könne nix, nichtmal den Müll rausbringen, im Bett sowieso nicht, gern mal ihn anschreit und nen Teller an die Wand schmeisst, alle Knöpfe drückt, um ihn zur Weißglut zu bekommen ... und irgendwann reicht es dem Mann und haut ihr mal eine vor die Möhre ... dann kann die Frau recht leicht auf den Mann zeigen und sagen "schau, er misshandelt mich!"! Das die Frau aber kein liebliches Blümchen ist, sondern ein perfider aggressiver Teil dieser Beziehung wird gerne ignoriert!
Das ist ja damals auch Erin Pizzey passiert! Das ist die Frau, die in England das allererste Frauenhaus eröffnet hat ... und erkennen musste, dass viele der Frauen, die da unterkamen eigentlich keinen Deut besser als ihre schlagenden Männer waren! Als sie das versuchte öffentlicht zu machen, bekam sie von Feministen(!) Hassmail und Todesdrohungen! (Hatespeech und so...)

So, diesen Schock mal aus dem Weg hatte ich ja am Anfang gesagt, dass ich die beiden nicht kenne. Daher habe ich nicht die geringste Ahnung, ob Phoenix da in der Richtung auch aggressiv wurde und es jetzt - wie Jick es darstellt - auch mal ausgeteilt hat! Die Theorie sagt aber, dass es so sein könnte!

Das macht Jicks Verhalten nicht besser, aber sorry, das lässt es durchaus in einem anderen Licht dastehen! Und ich weiss, das ist keine populäre Meinung. Aber ich bin nicht hier, um Wettbewerbe in Liebe zu gewinnen, sondern meine Gedankengänge möchte ich aufschreiben! Ich war halt noch nie jemand, der irgendwas so rein Schwarz oder Weiß gesehen hat! Ich habe mich schon immer für die Grautöne interessiert! Die Hintergründe! Die Details! Dort wird es nämlich spannend! Einfach mal 1min auf ein Thema schauen und seine finale Meinung haben kann jeder!

Puh, das muss erstmal genug sein! Auf jeden Fall:
Ich spiele weiter! Deal with it!
Impressum